EselDie 4b beschloss, in der Vorweihnachtszeit ein Zeichen der Solidarität mit den Ärmsten der Welt zu setzen. Die Schülerinnen und Schüler sammelten mit ihrem Klassenvorstand Frau Helga Wimmer € 45,00. Der Betrag wurde an die Caritas überwiesen.

Mit dem Geld wird für Dorfbewohnerinnen in Äthiopien ein Esel und ein Eselkarren finanziert. Um armutsbetrofffenen Frauen für den Aufbau einer eigenen Existenz zu ermöglichen, erhalten sie einen Esel sowie Saatgut für Gemüse und Schulungen zu verbesserten Anbaumethoden. Die Frauen, die für das Projekt ausgewählt werden, sind verwitwet, haben eine Behinderung oder verfügen über wenig Ackerland.

Bevor die Frauen den Esel erhalten, nehmen sie an Schulungen zur richtigen Tierhaltung teil. Mit dem Esel können die Frauen Wasser und andere Lasten transportieren. Das erleichtert den Frauen nicht nur die tägliche Arbeit, sondern erlaubt ihnen auch, ein kleines Einkommen zu erzielen, indem sie beispielsweise für andere Dorfbewohnerinnen Waren zum Markt fahren. Der Mist der Tiere wird mit Kompost zum Dünger für die Felder und steigert so den Ertrag.

   
© NMS Ramingtal, 4442 St. Peter in der Au, Ramingtal 30, Telefon 07252/30 155